Korbinian Brodmann

gehirn17

Zuordung hier wieder schwierig. Form der Windungen lässt den Schluss nahe liegen, dass es sich um eine laterale Blickrichtung auf den Temporallappen handelt.

gehirn19

Ansicht von lateral auf die linke Hemisphäre. Die große, mit “asp” bezeichnete Rinne scheint mir für die Zentralrinne (Sulcus zentralis) zu stehen. Dann stellen die vertikalen braunen Striche die Lokalisation des primären motorischen Kortex (Area 4) , die kurzen braunen Striche die des primär sensorischen (Area 1-3) Kortex dar.

gehirn21

Bereits erfolgte Einteilung von Feldern. Dafür spricht im Vergleich zu anderen Zeichnungen die saubere Darstellung der Symbole. Eine Zuordnung zu Areas ist mir hier nicht möglich, da zu spekulativ.

gehirn23

Erklärung und Argumentation siehe vorherige Zeichnung. Horizontalschnitt. Geschnörkelt ist der Hippocampus gezeichnet.


gehirn18

Blickrichtung medial auf die rechte Hemisphäre. Lokalisation der Amygdala, Teil des limbischen Systems, unter anderem zuständig für emotional bedingte Motorik (Lachen, Weinen), mit “Am” bezeichnet. “Gefäß” weißt auf einen Ast der Mittleren Hirnarterie (A. cerebri media) hin.

gehirn20

Rot: Möglicherweise Area 17, der Ort der primären Sehrinde.

gehirn22

Diese und auch die folgende Zeichnung bringen mich in Verlegenheit. Ich bin versucht, sie als Horziontalschnitt im Bereich des unteren Ventrikelhorns anzupreisen. Genauso gut haben aber die oberen Abschnitte Ähnlichkeit mit einem Sagittalschnitt. Jedoch tendiere ich doch eher zum Horizontalschnitt, da in diesem Falle die gestrichtelte Linie im hinteren Bereich die Lokalisation der Area 17 darstellen würde. Die Area 17, auch Area striata genannt, trägt je gerade aufgrund eines makroskopisch sichtbaren Streifens in der vierten Zellschicht (Innere Körner-Schicht) ihren Namen. Die nächste Karte, sie befand sich auf dem gleichen Karton wie die obige Zeichnung, findet sich eine Struktur die stark an das Ammonshorn des Hippocampus erinnert, so dass dies  wohl doch eher ein Horizontalschnitt ist.


gehirn24

Horizontalschnitt, rechte Hemisphäre mit Hippocampus, einem Teil des limbischen Systems.

Weiter zur nächsten Seite ...